KIVA VI-Neuerscheinung: „Interdisziplinäre Vernetzung in der Lehre“

Sammelband rückt interdisziplinäre hochschulische Lehre in den Fokus

16.02.2015

KIVA VI setzt sich mit seinen Vergleichsprojekten für einen wissenschaftsorientierten Zugriff auf Interdisziplinarität in der Lehre ein. In Hochschulen bedarf problemorientiertes Denken und Handeln qualitätsgesicherter Lehr- und Lernformen. Interdisziplinärer Mehrwert ist kein Zufall, sondern ein wohlbegründeter, auf stabilen institutionellen Maßstäben ruhender Anspruch

Über Interdisziplinarität wird in der Wissenschaft und in der Öffentlichkeit angeregt diskutiert. Dabei wird jedoch zumeist auf Interdisziplinarität in der Forschung abgehoben, während Interdisziplinarität in der Lehre kaum Beachtung findet. Der vorliegende Sammelband nimmt sich mit Blick auf drei Felder – Vielfalt in der Lehre, Kompetenz- und Organisationsentwicklung – dieses Themas an und schließt somit eine Lücke in der Literatur- und Forschungslandschaft.

Das Buch geht zurück auf die KIVA VI-Fachtagung „Interdisziplinäre Vernetzung: Ziele, Herausforderungen, Synergien“, die 2014 an der Technischen Universität Darmstadt stattfand.

Hardy Frehe, Lina Klare, Georgios Terizakis (Hrsg.): Interdisziplinäre Vernetzung in der Lehre. Vielfalt, Kompetenzen, Organisationsentwicklung. Tübingen: Narr-Verlag, 2015. 126 Seiten, € 29,99.
ISBN 978-3-8233-6907-3

Flyer