Konzept FB 10

Konzept KI²VA Tutorielle Lehre – Fachbereich Biologie

Das Weitergeben von Wissen, ebenso die Interaktion im Team begleitet viele Tätigkeiten in der Naturwissenschaft. Eine effiziente Projektarbeit, eine reflektierte Arbeitshaltung und Weiterentwicklung von Konzepten sind eine grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere. Um diese Fähigkeiten zu erlernen, ermöglicht der Fachbereich Biologie den Studierenden im Rahmen ihres Studiums eine Praktikumsbetreuung der Studierenden in den Anfangssemestern, um dort erste aktive Erfahrungen sammeln zu können. Das Modul setzt sich aus einem verpflichtenden Didaktik Workshop, der Betreuungsleistung und der Abgabe eines Lernportfolios zusammen.

Tutorien am Fachbereich Biologie

Ziel ist es, die Studierenden zu unterstützen und ihnen Sicherheiten zu geben und Kompetenzen zu vermitteln, aber auch eine bessere fachspezifische Vorbereitung zu ermöglichen. Um sie in diesem Prozess bestmöglich zu unterstützen, werden alle Studierende der Biologie durch einen zweitägigen Didaktik-Workshop qualifiziert, während der Betreuung durch die Kollegiale-Praxis-Beratung begleitet und letztendlich durch die Abgabe eines Lernportfolios im Entwicklungsprozess weiter gefördert. Der Didaktik Workshop, der auf der Grundlage einer interdisziplinären Entwicklung durch verschiedenen MINT Fachbereiche der TU Darmstadt beruht, wurde durch einen konzeptionellen Austausch im KIVA Schwerpunkt „Tutorielle Lehre“ weiterentwickelt. Inhaltlich werden in speziellen, an die biologischen Module angepassten Themen, das Prinzip der minimalen Hilfe, Motivation, Facetten einer Betreuung, das Erklären von Geräten, Gefahrensituationen im Labor und schwierige Situationen behandelt. Kommunikation und Rückmeldungen geben sind dabei wichtige Bausteine.

Eine permanente Evaluation durch die Studierenden sorgt weiterhin für eine kontinuierliche Optimierung des Workshops. Der Reflexionsprozess wird durch die Abgabe eines Lernportfolios mit dem Schwerpunkt der durchgeführten Betreuung durch die Studierenden weiterführend gefördert. Ergänzend wird die Peer-to-Peer-Methode eingesetzt, die den Studierenden ermöglicht voneinander zu lernen und sich selbst auf konstruktive Weise zu überprüfen. Die kollegiale Beratung, als Methode während der Betreuungszeit der Studierenden, unterstützt sie, Lösungsansätze schnellstmöglich zu erhalten und während ihrer Betreuungszeit ausprobieren zu können.

Zielsetzung

• Fachspezifische, theoretische und naturwissenschaftliche Qualifizierung

• Sensibilisierung für den didaktischen Kontext in der Naturwissenschaft

• Kontinuierliche Weiterentwicklung des didaktischen Konzepts

• Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der Studierenden im Hinblick auf eine qualifizierende Ausbildung

Maßnahmen

• (Weiter-)Entwicklung des Didaktik Workshops im Hinblick auf Modulangepasstheit

• Ausbau spezifischer didaktischer Einheiten zur Optimierung der Tutorenqualifikation

Weitere Informationen im Fachbereich Biologie:

Name Arbeitsgebiet(e) Raum Tel. E-Mail
KI²VA Tutorielle Lehre
MitarbeiterInnen
KI²VA Tutorielle Lehre
Michael Sürder, M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter KI²VA Tutorielle Lehre FB 10B1|08 6-20008