Konzept FB 05

Konzept KI²VA Tutorielle Lehre – Fachbereich Physik

Innerhalb von KIVA IV wurden im Fachbereich Physik praxisnahe Konzepte der TutorInnenqualifizierung für Übungen und Praktika entwickelt sowie deren curriculare Einbettung umgesetzt.

Die Qualifizierung von studentischen FachtutorInnen erfolgt in der Physik seit 2014 gemäß einem Fachbereichsratsbeschluss verpflichtend, jede/r studentische TutorIn einer Physikübung wird qualifiziert. Die TutorInnen besuchen eine zweitägige Basisschulung vor dem Semester, im Semester erfolgt eine Praxisbegleitung (vgl. zu Details die Dokumentation unten).

Für Praktikumsbetreuer gibt es (Stand April 2017) eine 2,5h umfassende spezielle Schulung zu vier Themen, die dort zusätzlich relevant sind, ein fünftes Thema wird vorbereitet.

Die Entwicklung einer professionellen Lehrhaltung der Lehramtsstudierenden in der Fachdidaktik Physik im Rahmen der Lehramtsausbildung wird in einem Begleitseminar umgesetzt, das sie ein Jahr lang neben ihrem curricular vorgesehenen Einsatz als ÜbungsleiterIn und PraktikumsbetreuerIn besuchen.

Das Pilotprojekt startete zum Sommersemester 2012 mit der Veranstaltung „Physik für Bau- und Umweltingenieure“ mit ca. 800 zu betreuenden Studierenden und 26 TutorInnen. Bis Anfang 2017 wurden 267 FachtutorInnen qualifiziert, hinzu kommen die PraktikumsbetreuerInnen.

In der Verknüpfung von fachspezifischen Aspekten mit fach- und allgemein-didaktischem Grundlagenwissen liegt eine der Besonderheiten der TutorInnenqualifizierung des Fachbereichs Physik. Sie dient als Vorbereitung und Hilfestellung für die veränderte Rolle der Tutorin/des Tutors, die vielfältiger und anspruchsvoller ist als bisher und deutlich über die fachliche Qualifikation hinausgeht. Wichtige Punkte sind hier u.a. die Förderung der Studierenden, aktiv ihre Wissensstrukturen zu konstruieren, sowie die Gestaltung und Unterstützung der Kleingruppenarbeit und die damit verbundene Entwicklung von sozialen Kompetenzen.

Tutorenschulung Dokumentation Physik

Ein Angebot für neue ÜbungsassistentInnen soll das auf der nächsten Stufe von Verantwortlichen, den Vorgesetzten der TutorInnen, ergänzen. Dazu erfolgt eine Bedarfsermittlung seit Anfang 2017 zunächst bei ÜbungsassistentInnen Physik, die zum ersten oder zweiten Mal betreuen. Feedback der aktuellen TutorInnen zu Schwierigkeiten in der Übungsorganisation und -anlage soll die Relevanz ‚von unten‘ ergänzen. Zur Orientierung wird auch das bestehende Konzept aus der Mathematik an der TU für eine zweitägige Schulung heran gezogen. Schließlich soll ein Konzept erstellt werden, das den erfahrenen Übungsassistenten und der Geschäftsführung/Studienbüro vorgelegt wird, um daraus ein zunächst freiwilliges Angebot zu machen. Der Umfang wird voraussichtlich zwischen ½ und zwei Tagen liegen.

Außerdem sollen Selbstlerneinheiten (SLE) mit dem Tool Articulate Storyline 2 zu ausgewählten Themen erstellt werden. Das kann fachbezogen oder fachübergreifend erfolgen.

Weitere Informationen im Fachbereich Physik:

Name Arbeitsgebiet(e) Raum Tel. E-Mail
KI²VA Studienbüros
MitarbeiterInnen
KI²VA Studienbüros
Corinna Seib-Glaszis
KI²VA-Koordinatorin Studienbüro FB 05S2|01 105-20272
 
KI²VA Tutorielle Lehre
KI²VA Tutorielle Lehre
Dr. Thomas Trebing
Wissenschaftlicher Mitarbeiter KI²VA Tutorielle Lehre FB 5S2|01 101-20274