KI²VA Querschnittsthemen

KI²VA Querschnittsthemen

Eine wesentliche Neuerung des Folgeprojekts KI²VA besteht in einer zusätzlichen Fokussierung auf die drei Querschnittsthemen Interdisziplinarität, Internationalität sowie Gender und Diversity. Die Querschnittsthemen werden in alle Schwerpunktthemen integriert und mitgedacht.

Die Projektstruktur von KI²VA umfasst sechs Schwerpunktthemen sowie drei Querschnittsthemen:

KI²VA Gastprofessuren KI²VA Mathematik KI²VA Studienbüros KI²VA Internationalität KI²VA Studienprojekte KI²VA Brückenkonzept KI²VA Gender und Diversity KI²VA Tutorielle Lehre KI²VA Interdisziplinarität

Interdisziplinarität wird als KI²VA Querschnittsthema gestärkt und soll in allen Bereichen des Studiums, insbesondere bereits in der Studieneingangsphase, zum Tragen kommen. Interdisziplinäre Lehre wird in der Studiengangsentwicklung eine stärkere Fokussierung erfahren, um vielfältige und anspruchsvolle Lehre zu fördern. Alle Schwerpunktthemen von KI²VA sind interdisziplinär angelegt.

Mit KI²VA Internationalität soll noch stärker auf die Bedürfnisse internationaler Studierender eingegangen werden. Deutsche Studierende werden durch eine interkulturelle Sensibilisierung optimal auf den globalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet.

Mit KI²VA Gender und Diversity als drittem Querschnittsthema trägt die TU Darmstadt den Anforderungen einer wertschätzenden Universitätskultur Rechnung. Im Mittelpunkt des Querschnittsthemas steht die Frage, wie mit Diversität im Hochschulalltag produktiv umgegangen werden kann. Die Verschiedenheit der Mitglieder der TU Darmstadt bezüglich ihrer Voraussetzungen und Fähigkeiten soll anerkannt und die damit verbundenen Chancen und Potenziale ausgeschöpft werden.