Aktuelles im Projekt KI²VA

Aktuelles im Projekt KIVA

  • 15.12.2016

    Schlüssellochchirurgie eröffnet Blick in die Berufspraxis

    Bild: Philip Lee

    Bei der Projektwoche emb entwickeln Studierende medizinische Systeme

    Für eine Woche schlüpften 351 Studierende des Maschinenbaus, der Soziologie sowie Studierende der Universitätsmedizin Mainz in die Rolle von Medizintechnikern. Sie sollten im Rahmen der interdisziplinären Projektwoche „Einführung in den Maschinenbau“ ein System für laparoskopische Operationen für den Einsatz in Entwicklungsländern entwickeln. Das Fazit: „Fächerübergreifend zu arbeiten ist eine Bereicherung.“

  • 05.12.2016

    Einzelstärken für gemeinsames Ziel nutzen

    Laparoskopische Operation.

    Interdisziplinäres Projekt „Einführung in den Maschinenbau“ gestartet

    Mit einer anspruchsvollen Aufgabe sind heute Studierende des Maschinenbaus und der Soziologie in das jährliche, interdisziplinäre Projekt „Einführung in den Maschinenbau“ (emb) gestartet: Sie sollen ein System für laparoskopische Operationen entwickeln, für den Einsatz in Entwicklungsländern – günstig, aus vor Ort verfügbaren Komponenten und gesellschaftliche wie medizinische Aspekte berücksichtigend. Mit dabei: Medizin-Studierende aus Mainz.

  • 22.11.2016

    Rettung durch Blutsauger

    KIVA-Projektwoche setzt auf Insekten als Fliegende Doktoren

    Kann und darf man blutsaugende Insekten wie Stechmücken, Schnaken und Tigermücken nutzen, um Impfstoffe und Therapeutika auf Menschen zu übertragen, die von einer Epidemie bedroht sind? Ihre Antworten auf diese Fragen präsentierten 109 Studierende der Biologie, der Philosophie und der Soziologie zum Abschluss ihrer KIVA-Projektwoche.

  • 07.11.2016

    Nützliche Plagegeister?

    Eine Mücke auf einem Handrücken. Bild: Katrin Binner

    KIVA-Projektwoche: Studierende untersuchen Mücken als Impfhelfer

    Blutsaugende Insekten als Überträger von Impfstoffen oder Medikamenten? Mit dem Thema „Fliegende Doktoren“ befassen sich seit heute Vormittag Studierende der Biologie, der Philosophie und der Soziologie im Rahmen der KIVA-Projektwoche. Die Arbeitsgruppen sind interdisziplinär zusammengestellt und werden betreut von Professorinnen und Professoren der verschiedenen Fächer sowie einem Tutorenteam.

  • 30.06.2016

    Förderbescheid für das Projekt KI²VA eingetroffen

    Auch in der 2. Förderphase des „Qualitätspakts Lehre“ wird das Vorhaben der TU Darmstadt gefördert

    Im Rahmen der zweiten Förderrunde des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre („Qualitätspakt Lehre“) wird die TU Darmstadt damit mit mehr als 12,5 Millionen Euro durch das BMBF gefördert. Die Projektlaufzeit von KI²VA startet direkt im Anschluss an das laufende Projekt KIVA im Oktober 2016 und wird im Dezember 2020 enden.